+49 (0) 4222 / 94 54 - 0 Schmalriede-Zink GmbH & Co. KG

Aktuelles


Korrosion vermeiden - Werte erhalten - mit Zink als Garant gegen Korrosion


Verstärkung der Geschäftsführung der Schmalriede-Zink GmbH & Co. KG

Ganderkesee, 07. Juli 2020. Im Zuge der Generationsübergabe geht das Metall-veredelungsunternehmen Schmalriede-Zink nun den nächsten Schritt und beruft den 31-jährigen Tobias Schmalriede zu Thomas Schmalriede in die Geschäftsleitung. Hiermit soll das bisherige Wachstum der letzten Jahre noch weiter gefestigt werden. Gemeinsam mit seinem Bruder Patrik Schmalriede, der den technischen Bereich verantwortet, sehen sich die drei Schmalriedes bestens für die neuen Herausforderungen und Kundenprojekte aufgestellt.

Seit seinem Einstieg bei Schmalriede-Zink verantwortet Tobias Schmalriede, seines Zeichens Chief Operations Officer, die Bereiche IT, Controlling und Einkauf. „Sicherlich war die Einführung des Dokumenten-Management-Systems ein wichtiges Projekt in dieser Zeit, mit einem guten Timing direkt vor der Corona-Krise,“ sagt Tobias Schmalriede. Aber auch andere Meilensteine der letzten Monate waren wichtig: „Um die Neuanläufe im Jahre 2020 zu meistern war gerade die Erweiterung des Warenlagers um 2.500qm für die Kunden aus den Segmenten Beschlagindustrie, Maschinenbau sowie Automobilindustrie essenziell,“ sagt Tobias Schmalriede, neuer Geschäftsführer der Schmalriede-Zink GmbH & Co. KG. Als ehemaliger Produkt Manager eines großen Automobilzulieferers, der in den Jahren vor dem Einstieg im Familienunternehmen Fahrerassistenzsysteme für Nutzfahrzeuge weltweit verantwortet hat, ist der Kundenfokus und die Innovation elementarer Bestandteil der Unternehmenskultur. Während dieser Zeit absolvierte Tobias Schmalriede auch seinen Executive MBA in London. Von Haus aus ist er gelernter Wirtschaftsingenieur.

„Mich freut es sehr zu sehen wie beide Söhne nun im elterlichen Betrieb arbeiten und wir gemeinsam die Projekte angehen. Früher musste ich vieles alleine entscheiden und heute können wir die Dinge gemeinsam angehen.“ sagt geschäftsführender Gesellschafter Thomas Schmalriede. Die Zukunft steht bei Schmalriede Zink im Zeichen der Digitalisierung sowie der verbesserten Supply-Chain.


Schmalriede-Zink ist ein Oberflächenbeschichter mit Sitz in Ganderkesee. Heute beschäftigt es rund 110 Mitarbeiter, die Kunden aus der Automobil-, Fensterbeschlag- oder Maschinenbauindustrie beraten und deren Aufträge auf acht Gestellanlagen und fünf Trommelanlagen im eigenen Haus fertigen. Das Hauptaugenmerk der Produktion der Firma Schmalriede-Zink liegt auf Zink, Zink-Nickel sowie Zink-Eisen Oberflächensystemen. Mit dem eigenen Fuhrpark ist das Unternehmen in der Lage, Abholungen und Anlieferungen der zu veredelnden Teile für seine Kunden zu übernehmen. Auch sonst wird Service bei Schmalriede-Zink in Ganderkesee großgeschrieben.

Verstärkung der Geschäftsführung

30 Jahre Kompetenz für den Korrosionsschutz bei der Schmalriede-Zink GmbH & Co. KG in Ganderkesee

Die Schmalriede-Zink GmbH & Co. KG feierte am 27. April 2017 ihr 30-jähriges Bestehen. Geschäftsführer Thomas Schmalriede war zu dieser Zeit mit Mitarbeitern auf der Hannover Messe vertreten und viele Gratulanten besuchten den Stand. Mittlerweile hat sich das Unternehmen auf Großkunden und Serienteile aus dem Bereich Automotive, Fenster- und Möbelbeschlag sowie Maschinenbau spezialisiert und die qualitativen Anforderungen dem aktuellen Stand angepasst.

Alle branchenrelevanten Zertifizierungen sind vorhanden und das trägt auch dazu bei, dass namhafte Großkunden das Unternehmen bereits seit 30 Jahren begleiten.

Das Fachpersonal steht allen Kunden von Projektbeginn an über Erstbemusterung bis zur Serienfertigung beratend zur Seite und die flexible Fertigung sowie der eigene Fuhrpark ermöglichen eine termingerechte Abwicklung.

Unser Jubiläum

Schmalriede-Zink trotz Corona mit erweitertem Ausbildungsangebot

Auch in diesem Jahr hat das Unternehmen fünf weitere Auszubildende eingestellt. Hierzu zählen die Ausbildungsberufe: Industriekaufmann, Maschinen- und Anlagenführer, Oberflächenbeschichter sowie die Fachkraft für Lagerlogistik. Somit stieg die Zahl der Auszubildende auf 13 im Betrieb an. Um die Azubis der technischen Berufe zu unterstützen, bietet der Betrieb bereits seit Jahren einen eigenen privaten Werksunterricht an. Patrik Schmalriede, jüngster Sohn des Gründers Thomas Schmalriede, hat dazu folgendes gesagt: „Ich habe selber damals die Ausbildung zum Oberflächenbeschichter gemacht und weiß daher wie anspruchsvoll die Ausbildung ist. Ein solches Angebot ist eine klasse Hilfe, die den Azubis zur Vorbereitung auf die Prüfungen hilft und den intensiven Unterrichtsstoff aufarbeitet.“

Schmalriede-Zink trotz Corona